Aktuelles

Exkursion zur Physikwerkstatt-Rheinland

am 24. Februar 2017.

Am 9. Januar besuchte der Physik-LK der MSS 11 unter der Leitung von Herrn Kress die Universität Bonn, um Einblicke in Forschung und Studium an der Uni zu gewinnen.

Herr Dr. Jungk, der Leiter der Physikwerkstatt-Rheinland (Schülerlabor der Universität Bonn), hatte zwei Themen für unsere Schülerexperimente ausgewählt: den radioaktiven Zerfall – ein sehr theoretisches Thema – und das sehr praktisch orientierte Thema der gekoppelten mechanischen Schwingungen.

Physik Uni Bonn 02Physik Uni Bonn 01Physik Uni Bonn 03

Wir untersuchten die Auswirkung von radioaktivem Niederschlag (Tschernobyl) auf Teepflanzen, die verschiedenen radioaktiven Strahlungsarten und die Funktionsweise von Strahlungsmessgeräten. Zudem lernten wir viele Details über instabile und stabile Isotope an einer Nuklidkarte kennen.

Physik Uni Bonn 04Bei den Schwingungen gab es viele Experimente zum Ausprobieren, wie etwa gekoppelte Metronome, die ihren Schlag anglichen oder ein System aus zwei gekoppelten Schwingern, sie sich absolut chaotisch verhielten oder gekoppelte Schwingungen, bei denen sich unterschiedliche Schwingungsarten abwechselten. Der Dozent erklärte uns außerdem, wie man mit Hilfe einer Mikrowelle und einer Tafel Schokolade die Lichtgeschwindigkeit bestimmen kann.

Danach besuchten wir eine Physikvorlesung für Nebenfächler, welche sich thematisch (Transversale Wasserwellen) dem Unterricht und den vorher durchgeführten Experimenten anschloss.

Physik Uni Bonn 05Nach der Mittagspause besuchten wir zwei Experimentallabore, das SiLab (Silizium Labor Bonn), welches den Hauptdetektor (ATLAS) des LHC (Large-Hadron-Collider) in Genf entwickelt hat und ein Forschungsprojekt zum Bose-Einstein-Kondensat. Bei Letzterem wird mit Hilfe unterschiedlicherer Laser versucht, Erbiumatome so weit abzubremsen, bis sie in einen besonderen Zustand übergehen, dem erwähnten Bose-Einstein-Kondensat, welches erst bei -257° erreicht wird.

Zwei erfahrene, an dem jeweiligen Projekt beteiligte Doktoranden gewährten uns einen tiefen Einblick in die Details des Forschungsalltags. Beide Projekte waren für uns besonders eindrucksvoll, da sie mit einem enormen zeitlichen, personellen und finanziellem Aufwand verbunden sind und eines tiefen Fachwissens bedürfen.

Bericht: Lukas Wagner (MSS 11)

Bilder: Wolff-Thomas Kress

Kooperationen

MINT

Logo Junior Science Café

RAC

fsj-ganztagsschule logo

SEIS

junior