Aktuelles

Franziskus Gymnasium Nonnenwerth präsentiert neues Schullogo am Tag der offenen Tür

am 18. September 2017.

Wie die Nonnengänse zuverlässig jedes Jahr um diese Zeit südwärts ziehen, so fanden am Samstag, dem 16. September, zahlreiche Gäste den Weg zum Tag der offenen Tür am Franziskus Gymnasium auf der Insel Nonnenwerth. Eltern, Ehemalige und natürlich die interessierten Viertklässler mit ihren Familien belohnten die Bemühungen der Schülerinnen und Schüler, ihre Schule den Gästen und potentiellen neuen Mitschülerinnen und Mitschülern zu zeigen. Trotz wechselhaftem Wetters erlebten die Besucher einen interessanten und vielfältigen Tag auf der Insel.

Das Tagesprogramm wurde mit einer Informationsveranstaltung für die interessierten Viertklässler und ihren Eltern, die von Schulleiterin Andrea Monreal und Orientierungsstufenleiter Manfred Müller kurzweilig moderiert wurde, eröffnet. Das Konzept der Schule, das auf gegenseitigem Respekt im franziskanischen Geist gründet und das vielfältige Unterrichtsangebot, bei dem individuelle Förderung im Mittelpunkt steht, nahmen die Kinder und Eltern gerne auf. Dabei wurden auch die vielfältigen sozialen Projekte vorgestellt, wie der 24-h-Lauf, ein Spendenlauf zugunsten von Straßenkindern auf den Philippinen.

TdoT NW 2017  zis 09TdoT NW 2017  zis 06

Danach konnten Eltern und Kinder bei Schnupperstunden in den Fächern Latein, Französisch, Englisch, Deutsch, Mathematik oder Erdkunde, Geschichte und Chemie den Unterricht hautnah miterleben, sich das Musikkonzept der ersten zwei Schuljahre erklären lassen oder sich in vielen verschiedenen Workshops einen ausführlichen Eindruck von der Schule verschaffen. Die technisch interessierten Kinder zog es in den Physik-Übungsraum, wo die 9. Klasse sie mit selbst programmierten Drohnen begeisterte und Propeller mit „Bio-Elektrizität“ antrieb, die mithilfe von Bakterienkulturen aus vergorenen Zuckerrüben gewonnen wurde.

TdoT NW 2017  zis 11TdoT NW 2017  zis 05

TdoT NW 2017  zis 04TdoT NW 2017  zis 13TdoT NW 2017  zis 07In mehreren Räumen wurden das vielfältige Differenzierungsangebot der Schule präsentiert. Den bilingualen Zweig stellte die Klasse 8b zusammen mit ihrem Lehrer, Herrn Borggrefe, vor: „Die Bili-Klassen werden vor allem von Schülern gewählt, die ein ausgesprochen gutes Gespür für Sprachen haben“, erzählte Herr Borggrefe.

Es wurden auch Projekte aus dem Unterricht vorgestellt, wie etwa die Schülerfirmen, die im Wahlpflichtfach Wirtschaft gegründet werden. Außerdem konnten die Gäste sich in Fotoausstellungen über die Klassenfahrten z.B. ins britische Brighton oder auf die Nordseeinsel Borkum informieren. Die derzeit anwesenden polnischen Austauschschüler aus Krakau berichteten ebenfalls über ihr Austauschprogramm mit Nonnenwerth.

Auch die Bibliothek stellte sich vor: Hier lud ein Bücherflohmarkt zum Verweilen ein. Von historischen Texten bis zu modernen Romanen war für jeden Geschmack etwas dabei. Schwester Theresia, die gute Seele des Lernzentrums, berichtete über ihre Erfahrungen mit Schülern und wie sie das Verhältnis zwischen Schülerschaft und Schwestern erlebt: „Ich empfinde es als schön, wenn Schüler auf uns zukommen und mit uns ins Gespräch kommen. Wer dabei wen anspricht, ist völlig nachrangig. Oft erzählen andere Schwestern, wie sie wieder zuvorkommenden Schülern begegnet sind. Es ist ein schönes und höfliches Verhältnis."

TdoT NW 2017  zis 12

TdoT NW 2017  zis 08In der Sporthalle begann derweil die traditionelle Hochsprungmeisterschaft, bei der die Schüler und Schülerinnen ihr sportliches Talent unter Beweis stellen konnten. Bei den Jungen wurde in diesem Jahr die Höhe von 1,60m erreicht, bei den Mädchen lag der Rekord bei 1,30m.

Musikliebhaber konnten sich von der Vorband und der Rhine Island Bigband unterhalten lassen. Die Ensembles sorgten in der Aula mit jazzigen Versionen von alten Hits wie „The Eye of the Tiger“ oder „Streamroller“ für Stimmung.

TdoT NW 2017  zis 02TdoT NW 2017  zis 03

Der Höhepunkt des Tages war die feierliche Enthüllung des neuen Schullogos: Das inspirierende und dennoch schlichte Design zeigt den griechischen Buchstaben Tau, das Segenszeichen der Franziskaner, das fest auf der Insel gründet. Dabei ist es einer Arbeitsgruppe aus Schülern, Eltern, Lehrern und Trägervertretern gelungen, Elemente des alten Schullogos in ein neues, dem neuen Schulnamen und der neuen Trägerstruktur Rechnung tragendes Logo zu übertragen. Damit das neue Logo direkt in die Welt getragen wird, ließen die Besucher nach dem Festakt silberne Luftballons mit dem neuen Logo in den Himmel über der Insel steigen. Da die Ballons auch eine Postkarte mit sich tragen, lohnt es sich in der Umgebung in den nächsten Tagen die Augen offen zu halten: Der Absender der Karte, die nach dem weitesten Flug zurückgeschickt wird, gewinnt eine exklusive Führung über die Insel sowie einen Konzertbesuch.

TdoT NW 2017  zis 01

Am Ende des Tages waren sich Besucher und Veranstalter einig, dass der Tag der offenen Tür in diesem Jahr trotz des wechselhaften Wetters wieder sehr erfolgreich, aufschlussreich und interessant war.

Text: Anna Zhou, Jana Schlochtermeier (Klasse 8b)
Fotos: Jana Schlochtermeier (Klasse 8b), Astrid Heilmann-Cappel, Lena Dobner.

Stellenangebote

Wir haben zum 1.10.2017 Bedarf (LA für Gymnasium bzw. Gesamtschule) im Fach

  • Bildende Kunst

Bewerbungen - gerne auch auf elektronischem Weg - richten Sie bitte an die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Kooperationen

MINT

Logo Junior Science Café

RAC

fsj-ganztagsschule logo

SEIS

junior