Aktuelles

"Czy ktoś mówi po polsku?"- "Spricht jemand polnisch?"

am 16. November 2017.

Nach einem anstrengenden Flug kamen unsere polnischen Gäste am späten Donnerstagnachmittag an und wurden von unseren Lehrerinnen in die Cafeteria begleitet, wo bereits von uns vorbereitete Snacks und Getränke auf sie warteten. Nach Schulschluss trafen wir ebenfalls ein und sahen die polnischen Schüler zum ersten Mal. Auch unsere Schulleiterin Frau Monreal begrüßte die Polen sehr herzlich und nach ein paar organisatorischen Punkten seitens Frau Gödert und Frau Nürenberg war das Buffet eröffnet. Beim gemeinsamen Essen kamen wir mit unseren Austauschschülern ins Gespräch und lernten uns besser kennen. Nach diesem kleinen Willkommensfest ging es dann für uns und unsere Gäste nach Hause.

polen zu gast 01

In den darauffolgenden Tagen wartete ein abwechslungsreiches Programm auf uns:

Nachdem die polnischen Austauschschüler freitags gemeinsam mit uns am Unterricht teilgenommen hatten, gestalteten sie nachmittags gemeinsam mit ihren und unseren Lehrerinnen Plakate und Spiele für den Tag der offenen Tür, die den Besuchern ihr Land und ihre Sprache etwas näherbringen sollten. Alle freuten sich auf den kommenden Tag, der trotz des schlechten Wetters ein voller Erfolg wurde.

Nach einem abwechslungsreichen Wochenende in den deutschen Familien fuhren wir am Montag und Mittwoch gemeinsam nach Bonn. Wir besichtigten die zentralen Sehenswürdigkeiten Bonns, die unseren Austauschschülern die Geschichte der Stadt etwas näherbringen sollten. Weiterhin war ein Besuch im Beethoven-Haus geplant. Das Museum beherbergt die größte Beethoven-Sammlung weltweit, wodurch wir sehr viel Neues über den berühmten Komponisten erfahren konnten.Das Highlight war für uns aber der Besuch bei Haribo in Bad Godesberg. Da unsere polnischen Gäste große Haribo-Fans sind, kauften sie teils kistenweise Gummibärchen.

polen zu gast 02Der Dienstagmorgen brachte zwar regnerisches Wetter mit sich, dies trübte bei unserem Besuch in Köln jedoch nicht die Stimmung. Von der größten und interessantesten Sehenswürdigkeit der Stadt, dem Kölner Dom, wurden fleißig Bilder gemacht. Nach den ersten selbst gesammelten Eindrücken, führte uns ein Kabarettist durch die Stadt und erzählte uns mit seiner lustigen Art etwas über Kölns Kultur und Geschichte.

Für den letzten gemeinsamen Nachmittag hatten wir ein Abschiedsfest in der Cafeteria organisiert, zu dem auch ein paar Eltern gekommen waren. In fröhlicher Atmosphäre brachten uns die polnischen Schüler ihren traditionellen Schultanz bei, den sie einmal in der Woche mit der gesamten Schulgemeinschaft tanzen. Am Ende wurden noch viele Erinnerungsfotos festgehalten und Handynummern ausgetauscht. Der Abschied fiel allen sehr schwer, da wir viele neue Freundschaften geschlossen hatten.

Somit ging eine spannende und ereignisreiche Woche zu Ende. Der Schüleraustausch war, wie wir alle fanden, eine sehr tolle Erfahrung. In dieser Zeit konnten unsere Austauschpartner unser Land und unsere Sprache etwas besser kennenlernen und auch wir konnten durch ihren Besuch unser Wissen über unser Nachbarland Polen erweitern – ein kleiner Vorgeschmack auf unseren für den März geplanten Gegenbesuch. Dann heißt es nämlich:,,Czy ktoś mówi po niemiecku?” - ,,Spricht jemand deutsch?”

Text: Jule Annen und Constanze Ottersbach (Klasse 9a)
Fotos: Judith Nürenberg

Stellenangebote

Wir haben zum 1.10.2017 Bedarf (LA für Gymnasium bzw. Gesamtschule) im Fach

  • Bildende Kunst

Bewerbungen - gerne auch auf elektronischem Weg - richten Sie bitte an die Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Kooperationen

MINT

Logo Junior Science Café

RAC

fsj-ganztagsschule logo

SEIS

junior