Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Bienen

Naturerfahrung ganz spannend: 60.000 Honigbienen auf Nonnenwerth

Nicht nur für die Teilnehmer der Bienen-AG stieg die Spannung am 03. April:

Am frühen Morgen transportierte der erstaunte Fährmann der Nonnenwerth 60.000 Bienen mit seiner Fähre auf die Insel. Die AG-Schüler durften schon kurz vor der Pause ihren Unterricht verlassen, um dann um 9:30 Uhr den Transport der sanften Bienenvölker absichernd zu begleiten.

Von der Nordspitze der Insel aus, vor kaltem Nordwind geschützt, fliegen nun Sammlerinnen und Kundschafter, Drohnen und Prinzessinnen: „Tannenwind“ und „Pollensturm“, so die von der AG genannten Völker. Alle sind gespannt auf den süßen Geschmack des ersten „Inselhonigs“.

Themen zur gemeinsamen Bienenforschung gibt es viele: Wie kommunizieren die Bienen? Wie regulieren sie Temperatur und Feuchtigkeit in ihrem Haus? Wann schafft das Bienenvolk sich eine neue Königin an? Fliegen sie auch über den Rheinarm? Wie heizen sie im Winter … ?

Die Zusammenhänge der Natur entdecken und lernen.

Bienen-AG
AG-Leitung: Hr. Schmitz
Ort: Bienenstand auf dem Außengelände, Bio-Hörsaal
Termin: Donnerstags
Als einstündige AG möglich? Ja, aber möglichst zweistündig
Kosten:
Sonstiges: Die Bienen-AG sollte möglichst ganzjährig belegt werden, um ein volles „Bienenjahr“ mitzubekommen.

Zum Kursleiter

Herr Schmitz ist Bienensachverständiger, leitet Jungimkerkurse und pflegt in seiner Imkerei selbst über 20 Bienenvölker.