Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Besuch des Climate Planet

Gepostet am 8. Januar 2018 | Erdkunde, Exkursionen

Die Welt zu Gast in Bonn – die internationale Klimakonferenz tagte im November 2017 wenige Kilometer stromabwärts direkt vor unserer Haustür. Da war es nur logisch, dass die Erdkunde-Leistungskurse der MSS 11 und 12 mit ihren Lehrern Frau Nürenberg und Herrn Wallmeier auch dabei sein wollten.

So machten wir uns am 14. November auf in die Rheinaue, genauer zum Climate Planet, zu einer Informationsveranstaltung zur Problematik der Klimaerwärmung für Schüler im Rahmen der COP23 (Conference of the Parties, auf Deutsch Vertragsstaatenkonferenz).

Der Climate Planet, die weltweit größte Nachbildung des Erdballs, bot uns in seinem Inneren auf einem 360°-Bildschirm einen einmaligen Eindruck von den Klimaentwicklungen auf der Erde. Nach einer Begrüßung durch den Moderator André Gatzke wurden wir mit einem spektakulären Dokumentarfilm in die Thematik des Klimawandels eingeführt.

Zur interaktiven Gestaltung teilte der vom WDR bekannte Moderator die Zuschauer in Gruppen ein, die im Film auf verschiedene Aspekte achten sollten, die später ins Gespräch eingebracht wurden. Die bisherige Entwicklung des Klimawandels, seine gegenwärtige Ausprägung sowie teils düstere Zukunftsaussichten wurden im Film thematisiert.

In der anschließenden Diskussion wurde der Bezug zum Alltag geschaffen: Was können wir tun, um den Prozess der Klimaerwärmung aufzuhalten? Dass wir umweltbewusst handeln sollten und anstatt mit dem Auto auch einmal mit dem Fahrrad zur Schule fahren könnten, ist mittlerweile allgemein bekannt, doch es wurden noch viele weitere Aspekte angesprochen, mit denen wir helfen können. Haben Sie beispielsweise einmal darüber nachgedacht ein Bienenhotel im Garten aufzustellen, um dem Insektensterben entgegenzuwirken?

Abschließend konnte man sich in einer interaktiven Ausstellung auf dem Climate Planet-Gelände darüber informieren, wie sich der Klimawandel auf das Leben vieler Menschen auswirkt, darunter auch Themen wie Meere, Landwirtschaft, Klimarisikoversicherung, Energie, Klima und Migration, globale Partnerschaft etc.

Die Veranstaltung war eine gute Gelegenheit, um auch als Außenstehender am Rahmenprogramm der COP23 teilzunehmen, allerdings hätten wir uns als Erdkunde-Leistungskurs etwas mehr politischen und sachlichen Bezug zur eigentlichen Klimakonferenz gewünscht. In jedem Fall hat die Veranstaltung dazu angeregt, auf unseren ökologischen Fußabdruck zu achten.


Text: Jessica Breuer (MSS12)
Fotos: Franz-Josef Wallmeier