Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Große Erfolge bei den Deutschen Bridge-Schülermeisterschaften

Gepostet am 18. Juli 2019 | AGs, Bridge und Schach, Wettbewerbe

Am Wochenende vom 14. bis 16. Juni 2019 fanden in der Jugendherberge in Gerolstein die Deutschen Bridge-Schülermeisterschaften statt. An dem Turnier nahmen mehrere Schulen aus ganz Deutschland teil. Die größte Teilnehmergruppe stellte unser Franziskus Gymnasium Nonnenwerth, begleitet und motiviert von ihren AG-Leitern Frau und Herr Peter.

Insgesamt spielten die Teilnehmer 27 Boards Minibridge. Die Nonnenwerther Schülerinnen und Schüler waren mit voller Konzentration beim Bridge-Spielen und hatten dabei viel Spaß. Viele unserer Spielerinnen und Spieler erreichten beim Turnier hohe Platzierungen: In der Kategorie „Minibridge“ gingen beispielsweise 10 der ersten 14 Plätze an Nonnenwerther!

Das B-Finale in der Kategorie Einsteiger / Schüler gewannen Juri Loosen (Nonnenwerth) mit seinem Partner Tianjian Thomas Yi (Gymnasium Kaiserslautern). Sie haben den Titel „Deutsche Schülermeister Einsteigerbridge“ errungen. Den dritten Platz in dieser Gruppe belegten mit Niko Gersthahn und Timo Hussmann ebenfalls Nonnenwerther.

Die Kategorie „Basisbridge“ gewannen Mai Abu-Hamam und Cedric Kaminski (beide Nonnenwerth) und gewannen den Titel „Deutsche Schülermeister Basisbridge“. Auf dem zweiten Platz findet sich ein Nonnenwerther Paar aus Klasse 5, welches in diesem Schuljahr zum ersten Mal in der AG mitgearbeitet hat: Robert Funk und Eric Mies. Den 4. Platz erreichte Jana Liboth, die mit ihrem Partner Niels Rehr aus Hannover zum ersten Mal ein Turnier gespielt hat. Weitere gute Platzierungen erzielten Dominik Seifert und Luca Schikalla sowie Diandra Böhmert und Tobias Reuter.

Dass uneingespielte Paare, wie bei Juri und Jana, gewinnen, ist besonders bemerkenswert, da die Kommunikation zwischen diesen Paaren sich erst während des Turniers entwickeln kann.

Allen Beteiligten einen herzlichen Glückwunsch zu diesem tollen Erfolg!


Text: Mai Abu-Hamam, Cedric Kaminski, Thomas Peter
Foto: pixabay.com (Titel), Thomas Peter