Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Fleiß und Preis: Die Cambridge-Prüfung 2018

Gepostet am 15. März 2018 | Cambridge Certificate, Englisch

Auch in diesem Schuljahr bereitete Bili-Koordinatorin Lisa Schüller-Rees wieder eine Gruppe Nonnenwerther in der Cambridge-AG auf die Prüfung für das “Cambridge Certificate of Advanced English” (CAE) vor. Dieses Sprachzertifikat gilt bei Hochschulen und Unternehmen in der ganzen Welt als Eingangsvoraussetzung in Bezug auf die sprachlichen Kenntnisse.

Seit dem zweiten Halbjahr der MSS 11 arbeiteten die Schülerinnen und Schüler wöchentlich dienstags nachmittags auf die Prüfung hin. Die Teilnahme an der Abschlussprüfung war allerdings kein Muss; manche Teilnehmer wollten „nur“ ihre Englischkenntnisse verbessern und ihre sprachlichen Fähigkeiten erweitern.

Insbesondere bereiteten wir uns in den Bereichen „Use of English“, in welchem es um die Anwendung der englischen Grammatik ging, „Reading“, also das reine Leseverstehen, und „Listening“, das Hörverstehen, vor. Hinzu kam das Verfassen möglichst fehlerfreier und sprachlich anspruchsvoller Texte zu verschiedensten Themen.

Am 13. Januar war es endlich so weit. Wir, eine Gruppe von elf Schülerinnen und Schülern, fuhren früh morgens ins Englische Institut nach Köln, um uns über den ganzen Tag verteilt verschiedenen Prüfungen in den oben genannten Kompetenzbereichen zu stellen.

Los ging es bereits um neun Uhr mit einigen Informationen zum Ablauf des Tages. Zu dieser Zeit erreichte unsere Nervosität den Höhepunkt, welche sich erst legte, als die Prüfungsbögen schließlich vor uns lagen. Jetzt galt volle Konzentration! Zwischen den einzelnen Prüfungen hatten wir jeweils 20 Minuten Pause, um uns kurz zu erholen und ins Brot zu beißen.

Nachdem alles Schriftliche erledigt war, folgten die mündlichen Prüfungen, die wir in Gruppen aus zwei bis drei Personen bestehend absolvierten. Erschöpft, aber auch erleichtert und ein bisschen stolz, dass wir diesen Tag gemeistert haben, fuhren wir alle wieder zurück.

Einen Monat später bekamen wir dann schließlich die Ergebnisse und heute konnten wir die Zertifikate dann endlich in den Händen halten.

An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön an Frau Schüller-Rees, die uns über Monate begleitet hat, um uns optimal auf diese Prüfung vorzubereiten. Schlussendlich lässt sich also sagen, dass es für uns alle eine bereichernde Erfahrung war!


Text: Victoria Birrenbach und Gloria Bukal (MSS 12)
Fotos: Sören Ahlhaus