Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Zwischen Cellostacheln und Notenständern…

Gepostet am 24. April 2018 | AGs, Musik

Am Samstag, dem 14. April 2018, veranstalteten die Camerata Nonnenwerth mit dem Bonn International School String Orchestra im Rahmen des 6. Creative Waves Festival ein kleines Konzert in der Bonner International School.

Als vor uns bei der Probe zehn 10- bis 12-Jährige mit Geigen in den Händen auftauchten und man uns sagte, dass wir mit ihnen anspruchsvolle Stücke wie das d-moll Konzert für 2 Violinen von J. S. Bach spielen sollten, konnten wir es erst einmal gar nicht glauben. Doch als die jungen Künstler zu spielen begannen, waren wir alle restlos begeistert! Es machte richtig Spaß, die Schüler auf solch hohem Niveau zu erleben.

Eine weitere Überraschung war die Größe der Bühne, auf die wir gebeten wurden: „Größe“ ist eigentlich das falsche Wort. Nur unsere sechs Cellisten fanden, zusammen mit einigen Geigern, die sich zwischen Cellostacheln und Notenständern eingequetscht hatten, darauf Platz. Das war zum Musizieren allerdings völlig ausreichend; die restlichen 25 Musikerinnen und Musiker platzierten sich einfach vor der Bühne. Das hielt uns nicht davon ab, gemeinsam und mit Spaß zu musizieren. Schnell fand sich auch ein großes Publikum in dem Raum ein und hörte uns gebannt zu. Am Ende unseres Programms wurden wir mit viel Applaus belohnt.

Zuvor hatten schon einige junge Cellistinnen und Cellisten der Camerata Nonnenwerth die Möglichkeit, Stücke, welche sie bereits in einem offenen Cello-Workshop vorgestellt hatten, vor einem größeren Publikum zu präsentieren. Auch dieses Mal hatten die Musikerinnen und Musiker des Franziskus Cello Ensemble dies ermöglicht bekommen. Die fünf Acht- bis Siebzehnjährigen spielten unter der Leitung von Natalia Kazakova hierbei zunächst nacheinander überaus beeindruckende und abwechslungsreiche Werke mit Klavierbegleitung, um dann schließlich gemeinsam mit einer „Serenade“ von Goltermann das Cello-Recital eindrucksvoll abzurunden. Der Erfolg des kleinen Ensembles spiegelte sich nicht zuletzt auch merklich im Applaus des Publikums wieder.

Es war eine große und tolle Erfahrung am Creative Waves Festival teilnehmen zu können und mit den jungen und talentierten Kindern aus unterschiedlichen Ländern und Kulturen spielen zu dürfen. Wir freuen uns alle schon auf das nächste Projekt in Zusammenarbeit mit dem BIS String Orchestra. Dazu laden wir Sie, liebe Leserinnen und Leser, herzlich zum Konzert in der Anna Kapelle am 27. Mai um 17 Uhr ein!


Text: Eva Sesterhenn (MSS 11) und Mark Braun (Kl. 9a)
Fotos: privat