Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Einführungstag zum Sozialpraktikum

Gepostet am 3. Januar 2019 | Engagement, Sozialpraktikum

„Unsere Welt braucht Menschen, die zu Licht in der Dunkelheit werden.“

Mit diesen Versen des Gedichts „Viel zu wenig Menschen“, endete am Dienstag die Einführungsveranstaltung zum Sozialpraktikum. In dieser wurden die Schülerinnen und Schüler der MSS 10, die nach den Weihnachtsferien ihr Sozialpraktikum beginnen, auf ihre vielfältigen Aufgaben vorbereitet.

Neben den rechtlichen Bestimmungen ging es in erster Linie um eine Sensibilisierung der zukünftigen Praktikantinnen und Praktikanten für die Lebensumstände alter, kranker und behinderter Menschen. Bezugnehmend auf das aktuelle Thema „Pflegenotstand in Deutschland“ wurde daher besonders die Frage gestellt, wie unsere Schülerinnen und Schüler in ihren jeweiligen Einrichtungen Hilfe anbieten und Verantwortung übernehmen können.

Auch in 2019 sind die von unseren Schülerinnen und Schülern ausgewählten Institutionen sehr unterschiedlich. Viele helfen in Altenheimen, Behinderteneinrichtungen und Krankenhäusern der Region. Andere engagieren sich beispielsweise in der Bonner Bahnhofsmission oder unterstützen behinderte Kinder in der Reittherapie.

Im Namen der ganzen Schulgemeinschaft wünschen wir euch alles Gute für eure Zeit während des Sozialpraktikums. Wir hoffen, dass ihr viele interessante Erfahrungen in euren Institutionen sammelt, die euren Blick auf hilfsbedürftige Menschen – und letztlich auch auf euch selbst – erweitern.


Text: Christina Ringe, Christine Zeiske
Fotos: Dieter Peter, Christine Zeiske