Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Viele neue Ideen für die kommenden Schülerfirmen

Gepostet am 8. August 2019 | Wirtschaft

Schon mittlerweile gute Tradition ist es, dass die 8er Wirtschaftsgruppe ihre Businesspläne für eventuelle neue Firmen einer Jury aus Lehrern und „alten Hasen“ der vorigen Firmen vorstellt. Die Bibliothek als Präsentationsraum war hergerichtet, alle waren ziemlich aufgeregt und die Spannung stieg.

Vorne nahm die Jury Platz. Neben den beiden betreuenden Lehrerinnen Anne Ebert und Astrid Heilmann-Cappel waren dies Minh Doan, Sophie Evertz, Patrick Laugsch, Julius Luft, Vincent Weber und Maria Ziesche von der Firma Pencredible, sowie Chiara Umbach und Anna-Lena Hecht von der Firma AUUA , und als ganz Erfahrener Ruben Rohn von der Firma Rocash (3.Platz beim Landeswettbewerb im letzten Jahr).

Insgesamt wurden 9 Ideen präsentiert und zum Teil schon mit Proben des entsprechenden Produktes (Lippenpeeling, Saft) der Jury vorgestellt. Nach jeder Runde gab es intensive Rückfragen der Jury, die gezielt die Schwachpunkte des Businessplanes beleuchtete bzw. Dinge ansprach, die noch nicht im Blick der jungen UnternehmerInnen waren.

Nach zwei Stunden war es dann soweit – die Jury zog sich zur Beratung zurück. Sehr schnell ergaben sich vier Favoriten:

  • Bienenwachstücher (wiederverwendbare Frischhaltefolie)
  • Seniorenbetreuung/-Hilfe
  • Drachenschorle (regionale Limonade)
  • Susty sensation (Shampoo ohne Plastikpartikel und Plastikverpackung)

Jetzt geht es erst einmal darum, für jede Firma die entsprechenden Mitarbeitenden zu aquirieren und jede Position mit den entsprechend begabten Talenten zu besetzen. Eine tolle Aussicht für das nächste Schuljahr! Wir sind schon sehr gespannt, ob und wie welche Idee am erfolgreichsten umgesetzt wird.


Text: Anne Ebert/Astrid Heilmann-Cappel
Fotos: Astrid Heilmann-Cappel