Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Spannende Sommerferien in der Deutschen Junior Akademie in Neuerburg

Gepostet am 21. September 2018 | FFF-Programm, Junior Akademie

In diesen Sommerferien hatte ich das Glück, für zweieinhalb Wochen an der Deutschen Juniorakademie in Neuerburg teilnehmen zu können. Die Junior Akademie ist ein außerschulisches Programm, im Rahmen dessen man sehr spannende Kurse auswählen kann.

Dieses Jahr wurden für alle Schüler vier Kurse angeboten, von denen ich mich vor allem für „Das Klimasystem der Erde – eine physikalische Bestandsaufnahme“ interessierte, da ich mich schon seit längerem mit dem Klimawandel beschäftigt hatte. Rückblickend kann ich nun sagen, dass mir die Akademie insgesamt sehr gut gefallen hat, da ich nicht nur viel lernen, sondern auch neue Freundschaften schließen konnte.

Der Kurs war sehr abwechslungsreich und spannend gestaltet. Uns wurde nicht nur theoretisch das Klimasystem als solches näher gebracht, sondern wir konnten auch anhand von Experimenten einzelne Klimaprozesse praktisch untersuchen. Zum Beispiel analysierten wir die Reflektionsstärke von Wasser im Vergleich zu Eis, deren Unterschied maßgeblich die stets beschleunigende Schmelze der Polkappen beeinflusst.

Auch außerhalb der Kurse wurde uns immer sehr viel geboten. Von Fußballspielen über Programmieren bis hin zum Musizieren gab es insgesamt so viele Zusatzangebote, dass mir nie langweilig wurde. Außerdem machte es auch richtig Spaß , die anderen Teilnehmer bei den Aktivitäten besser kennenzulernen. Die Stimmung war so gut, dass die zwei Wochen viel zu schnell vorbeigingen.

Zum Abschluss gab es noch eine große Feier, den sogenannten „Bunten Abend“, in dem jeder Kurs eine witzige Show aufführte und sich mein Kurs in einem Sketch über „Geo-Engineering“ lustig machte. Die Feier war ein großer Erfolg, doch schon am nächsten Morgen war die Akademie vorbei und ich ging mit vielen neuen Freunden und Erkenntnissen nach Hause. So gesehen kann ich die Akademie nur jedem wärmstens empfehlen!


Text: David Lammering (Klasse 9b)
Fotos: © Bildung & Begabung gGmbH