Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

La haute cuisine se perfectionne…

Gepostet am 15. Dezember 2019 | Inselleben, Wettbewerbe

Nonnenwerther Teams perfektionieren ihre Kochkünste im „Vieux Sinzig“

Nachdem Jean-Marie Dumaine, Gourmetkoch aus der Normandie, als Coach beim „Tag der Ahrtalküche“ unserem Schulteam (Chiara und Luisa) zu seinem grandiosen Sieg verholfen hat (hier geht es zum Bericht), bekamen auch drei weitere Nonnenwerther Bewerberteams dieses Wettbewerbs die Chance, einmal live in einer Profiküche Hand anzulegen:

Herr Dumaine war von ihren Menüvorschlägen so begeistert, dass er sie einlud, jeweils an einem Samstagmittag mit ihm für die Gäste seines Restaurants zu kochen. Bei einem gemeinsamen Treffen aller Teams wurde überlegt, wie sich der jeweilige Vorschlag in ein Samstag-Mittagsmenü einbauen ließ.

Herr Dumaine setzte die Ideen der Schülerinnen und Schülern zu einem Drei-Gänge-Menü aus überwiegend regionalen Produkten in solch einer Perfektion um, dass einem beim bloßen Lesen dieser kulinarischen Kostbarkeiten schon das Wasser im Munde zusammen läuft…

Am 30. November waren es  Miriam Leyendecker und Karoline Standop (beide MSS 10), die ihre Kochkünste im Vieux Sinzig perfektionieren konnten. Ihr Kommentar zu diesem Tag:

„Für uns war das Kochen bei Herrn Dumaine eine tolle Erfahrung bei der wir viel Neues gelernt haben und einen tieferen Einblick in die Arbeit eines Koches bekommen haben. Uns ist besonders klar geworden, wie viel Arbeit hinter einem Menü steckt und wie wichtig gute Organisation ist, was Herr Dumaine mehrmals betonte. Es hat uns sehr viel Spaß gemacht, zusammen mit zwei professionellen Köchen und dem restlichen Küchenteam ein eigenes Menü auf die Beine zu stellen. Obwohl wir nicht viel Vorwissen hatten, kamen wir in der Küche sehr gut zurecht, da uns alles erklärt wurde und wenn wir Hilfe brauchten, nahm sich Herr Dumaine immer Zeit für uns. Die positiven Rückmeldungen der Restaurantgäste haben uns sehr gefreut, weil es für uns das erste Mal war, etwas so besonderes zu kochen.“

Am 7. Dezember sollte das Kochteam, bestehend aus Moritz Hamelmann und Juri Loosen (MSS 10) an den Start, jedoch musste aufgrund einer Erkrankung von Moritz kurzfristig umgeplant werden: Alissa Simon sprang spontan ein und unterstützte Juri bei der Vorbereitung. Nachdem die Menüs für alle Gäste bereitet waren und diese unser Kochduo kennengelernt und gelobt hatten, resümierte Alissa: „Ich fand es sehr interessant zu sehen, wie viele verschiedene Schritte nötig waren, um am Ende ein schönes Ergebnis zu haben.“ Außerdem erkannte sie, dass die Zeit als Gast, der am Tisch auf sein Essen wartet, „viel langsamer als in der Küche vorbei geht.“

Der letzte Termin, an dem ein Nonnenwerther Kochteam, die Gäste im Vieux Sinzig mit Köstlichkeiten seines Wettbewerb-Menüvorschlags beglückte, lag schon zu Beginn der Weihnachtsferien, am 21.12.19: Sophie Evertz und Fiona Welte (ebenfalls MSS 10) wurden hierbei durch Moritz Hamelmann unterstützt, der das Angebot von Herrn Dumaine sehr  gerne annahm, den für ihn ausgefallenen Termin nachholen zu dürfen.

Dieses vorweihnachtliche Event begeisterte zahlreiche Gäste, unter die sich auch das eine oder andere Nonnenwerther Gesicht mischte.

Neben ausgiebigem Lob durch das Publikum zogen auch die Schülerinnen und Schüler dieses Kochteams durchweg ein positives Resümee: „Es war eine sehr interessante Arbeit. Man bekommt nicht oft so eine Chance, einmal in einer professionellen Küche zu arbeiten. Bei der Arbeit selbst hab’ ich mich sehr gefreut, dass Herr Dumaine uns ein so großes Vertrauen geschenkt hat“, so der Eindruck von Sophie. Fiona fand es vor allem „toll, einen Einblick bekommen zu haben, was alles hinter einem solchen Essen steckt.“ In ihren Augen war es eine wirklich „Klasse-Erfahrung, auch einmal Teil des Teams sein zu dürfen und dabei viel fürs Leben gelernt zu haben.“ Auch Moritz schätzte es sehr, „dass man überall eingebunden wurde und immer etwas zu tun hatte.“

An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön an Herrn Dumaine und sein Team für die exzellente Zusammenarbeit mit unserer Schule. Die beteiligten Schülerinnen und Schüler haben mit ihrem Menüvorschlag nicht nur regionale Produkte kennengelernt und neue Rezepte kreiert, sondern mit Sicherheit die leckerste Klassenarbeit aller Zeiten abgegeben!


Text: Stephanie Schramm
Fotos: Jan Standop, Sophie Evertz, Stephanie Schramm