Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Nonnenwerther erfolgreich bei Literaturwettbewerb „My summer for future“

Gepostet am 14. November 2019 | Deutsch, Engagement, Nachhaltigkeit, Wettbewerbe

Mit ihrem literarischen Talent, gepaart mit ihrem Einsatz für Umwelt- und Tierschutz, konnten Franziska und Eva Jodl (beide Klasse 6a) beim Literaturwettbewerb „My summer for future“ punkten: Mit ihrem eingereichten Gedicht erreichte Eva einen tollen vierten Platz, Franziskas Geschichte erreichte sogar den mit 400 Euro dotierten zweiten Platz! Für ihre hervorragenden Platzierungen bei dem Wettbewerb unter der Schirmherrschaft von Christoph Biemann, bekannt aus der „Sendung mit der Maus“, dürfen beide zudem an einem professionellen Schreibcoaching teilnehmen! Hier berichten Sie über ihre Erfahrungen:

Als unser Deutsch- und Klassenlehrer Herr Ahlhaus uns vor den Sommerferien von dem Schreibwettbewerb „My summer for future“ des Casimirverlages erzählte, haben wir sofort beschlossen mitzumachen. An dem Wettbewerb durften Kinder im Alter von 6 bis 12 Jahren der Landkreise Bonn-Siegburg, Neuwied und Ahrweiler teilnehmen. Mit dem Verfassen von Geschichten fingen wir schon früh an, nämlich in der zweiten Grundschulklasse.

Bei dem Kinderliteraturwettbewerb konnten wir uns aussuchen, ob wir ein Gedicht, ein Lied oder eine Geschichte schreiben wollten. Wir bekamen ca. 8 Wochen Zeit. Auch der Umfang und das Thema „Achtsamkeit der Worte im Umgang mit Tieren, Menschen und Umwelt“ war vorgegeben. Ich (Franziska) schrieb eine Geschichte namens „Irrlicht“. Darin geht es um eine Wasserschildkröte, die sich nach dem Schlüpfen wegen dem Licht der Strandhäuser und Industrie verirrt. Sie läuft zusammen mit anderen Jungtieren in die falsche Richtung, wird von Möwen angegriffen und schließlich von Umweltschützern gerettet.

Bei meinem (Eva) Text handelte es sich um ein Gedicht mit dem Titel „Verachtung“. Darin geht es um die Verschmutzung der Umwelt, den Umgang des Menschen mit den Tieren und Armut und Reichtum.

Die prämierten Texte werden vom Casimir-Verlag in einem Sammelband herausgegeben und dürfen aus diesem Grund hier leider nicht veröffentlicht werden. Wir werden aber sicher eine Ausgabe zur Ansicht in der Schulbibliothek anschaffen!

Wir gratulieren herzlich zu dem tollen Erfolg und sind stolz auf unsere umweltbewussten Schreibtalente!


Text: Eva und Franziska Jodl (Klasse 6a)
Fotos: privat