Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Poetry Slam zum Corona-Lockdown

Gepostet am 8. Juni 2020 | Deutsch, Digitalisierung, Inselleben

Im Online-Unterricht per Videokonferenz stand im Fach Deutsch für die Klasse 8c das Thema „Großstadtlyrik“ auf dem Programm. Doch bei der Analyse der klassischen Großstadtgedichte fiel auf, dass deren Themen – häufig das Gedränge und niemals zur Ruhe kommende Leben – zu Corona-Zeiten so gar nicht passten. Kurzum wurde aus der Not eine Tugend gemacht und die Schülerinnen und Schüler entwickelten selbst kreative Texte, in denen sie ihre Erfahrungen aus der Zeit des Lockdowns thematisierten.

In einem online ausgetragenen Poetry Slam, einem Dichter-Wettstreit, präsentierten sie ihre Entwürfe der Klasse und stimmten per Online-Umfrage darüber ab, wer die beste Performance vorbereitet hatte. Bewertet wurden neben inhaltlicher Tiefe auch die besten sprachlich-stilistischen Kniffe und die gelungenste Präsentation. Aufgrund der Vielzahl sehr überzeugender Beiträge in der Klasse fiel das Ergebnis sehr knapp aus. Als geschickteste Wortakrobatin wurde letztendlich Anna Glaser gekürt. Herzlichen Glückwunsch!

Hier ein paar Eindrücke vom Poetry Slam:


Text: Sören Ahlhaus
Foto: pixabay.com; Video: Sören Ahlhaus