Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Powiatnie! – Hallo! Do widzenia! – Auf Wiedersehen!

Gepostet am 8. August 2019 | Fahrten, Interkulturelles, Partnerschulen, Wir in Europa

Alle (zwei) Jahre wieder begrüßen wir auch in diesem Jahr im September (21.-28.09.2019) unsere polnischen Freunde unserer Partnerschule aus Krakau auf unserer Insel. Wir freuen uns, ihnen beim anstehenden Besuch unser wunderschönes Mittelrheintal mit seiner aufregenden Geschichte und Kultur näher zu bringen.

So werden wir im zweiten Halbjahr mit einer Schülergruppe der 9. Klasse nach Polen reisen, um die Heimat unserer Gäste kennenzulernen. Dort wird uns immer ein spannendes und abwechslungsreiches Programm in Krakau und der Umgebung geboten. Hier ein kurzer Bericht der  letzten Fahrt aus der Sicht einiger deutscher Austauschschüler:

Am ersten Tag führte uns eine Stadtführerin durch die sehr schöne Stadt Krakau, da diese im zweiten Weltkrieg verschont wurde, stehen dort noch Gebäude aus der frühen Neuzeit.

Am Sonntag gingen die meisten mit ihren Gastfamilien in eine nahegelegene Kirche und besuchten eine polnische Messe. Am Nachmittag trafen wir uns dann  wieder in der Schule und fuhren mit einem Bus zu einer Jugendherberge nahe des Ortes Zakopane.

Nach Ankunft in der Jugendherberge durften wir traditionelles Essen Polens genießen. Nach einem Abend von Karaoke und Musik gingen wir alle erschöpft zu Bett. Am nächsten Morgen besichtigten wir die Bergstadt und Wintersportmetropole Zakopone, nachdem wir zuvor eine Wanderung, teilweise durch Schnee, unternommen hatten.

Dienstags besuchten wir das berühmte Salzbergwerk „Wieliczka“, in dem uns lange, enge Gänge und riesige, hauptsächlich aus Salz bestehende Hallen erwarteten. Eine riesige Kapelle, vollständig aus Salz bestehend, bildete das Highlight der Führung.

Am vorletzten Tag besuchten wir das Konzentrationslager „Auschwitz“. Wir wurden in zwei Gruppen durch die erschütternde Anlage geführt. Nach dem anschließenden Besuch von Birkenau II waren wir von den dort von Deutschen begangenen menschenverachtenden Verbrechen alle sehr bewegt.

Den letzten Tag begannen wir im Unterricht mit den polnischen Schülern. Nach zwei Stunden im Unterricht fuhren wir mit einer „historischen“ Straßenbahn zum „Jumphouse“ im Ostteil der Stadt. Zum Abschluss aßen wir gemeinsam Pizza in der Schule und sahen uns Fotos von der gemeinsamen Zeit an. Die Fotos zeigten den gesamten Aufenthalt in Polen und Deutschland und machten uns noch einmal klar, wie schön die gemeinsame Zeit gemeinsam war. Danach machten die polnischen Schüler ein Quiz mit uns Deutschen, um zu überprüfen, ob wir ein paar Wörter gelernt hatten. So endete unser aufregender Austausch in der polnischen Stadt Krakau.


Text: Christina Gödert
Fotos: pixabay.com (Titel), Christina Gödert