Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Laipni lūdzam – Austauschschüler aus Riga zu Gast

Gepostet am 18. November 2018 | Inselleben, Interkulturelles, Schüleraustausch

Nachdem wir uns lange auf den Austausch mit Jugendlichen aus Riga gefreut hatten, kamen die Letten Samstagnacht um 23 Uhr am Flughafen Köln/Bonn an. Wir erwarteten unsere Austauschschüler dort mit einem großen Banner und jeder einer Sonnenblume.

Der erste Tag wurde genutzt, um sich etwas kennenzulernen und die Gegend zu erkunden. Während viele Museen in Köln oder Bonn besuchten, gingen andere Städte und Landschaften in der Umgebung anschauen.

Am Montag hieß es dann erstmal Unterricht für alle. Die Letten besuchten gemeinsam mit ihren Austauschschülern den jeweiligen Fachunterricht. Danach stand eine Klosterführung auf dem Programm. Nach dem Mittagessen fuhren wir gemeinsam nach Bonn, wo wir eine von 2 Schülern vorbereitete Stadtrallye machten: Durch das Lösen von Rätseln und das Beantworten von Fragen wurde die Stadt erkundet und kennengelernt.

Nach einigen Stunden Unterricht auf der Insel stand am Dienstag der Besuch des Kletterwaldes in Ahrweiler an. Nachdem wir mit dem Zug hingefahren waren, wanderten wir durch den Wald zum Kletterpark, wo alle, die schwindelfrei waren, die Baumgipfel erklimmen konnten.

Am Tag der Deutschen Einheit besichtigten wir die Marksburg bei Koblenz. Alle Familien und Geschwisterkinder waren dabei, weshalb die Gruppe so groß war, dass wir sogar zwei kurzweilige Führungen buchen mussten. Wir erfuhren, wie die Menschen im Mittelalter lebten und welch große Bedeutung die Burg in der Region hatte. Nach dem anschließenden Picknick auf der Burg war am frühen Nachmittag das offizielle Programm beendet. Viele Familien nutzten den restlichen Tag, um mit ihren Austauschschülern einen Ausflug nach Koblenz zu machen.

Der Donnerstag stellte für viele das Highlight der Woche dar: Der Ausflug nach Köln. Zunächst mussten wir alle zum Unterricht und nach dem Mittagessen konnten wir endlich losfahren.

Nach dem obligatorischen Gruppenfoto auf der Domplatte, blieb uns einige Zeit, den Dom von innen zu besichtigen. Dann ging es strammen Schrittes weiter zur Hohenzollernbrücke, denn dort hatten wir vor, ein Schloss aufzuhängen, in diesem Fall jedoch kein Liebesschloss sondern ein Schloss für unsere langjährige Schulpartnerschaft.

Kurz darauf trafen wir uns mit unserem Stadtführer, der uns viele Besonderheiten der Stadt und zeigte und uns sehr unterhaltsam vom Leben in Köln erzählte. Nach der ausgiebigen Führung teilten wir uns in Gruppen auf und hatten einige Zeit, um selber etwas zu unternehmen. Eine Besonderheit für die Riga-Schüler war das Schokoladenmuseum, ist Riga doch bekannt für seine Schokolade.

Eigentlich stand noch die Besteigung des Doms auf dem Programm, leider musste diese aber kurzfristig abgesagt werden, weshalb wir nochmal einige Zeit für uns hatten. Dann war dieser tolle Tag aber auch schon zu Ende und wir fuhren alle wieder mit dem Zug zurück nach Hause.

Der nächste Tag, Freitag, war dann auch schon der letzte Tag der Woche mit Programm. Und das sah so aus, dass wir am Vormittag eine längere Wanderung auf den Drachenfels machten. Wir hatten an dem Tag Glück mit dem Wetter und machten viele Fotos und picknickten. Nachdem wir den Ausblick genossen hatten, ging es wieder zurück zum Fuß des Berges und anschließend auf die Insel.

Dort hatten wir eine Abschlussfeier vorbereitet, viele Schüler hatten Salate, Brot und Dips mitgebracht. Wir schauten eine Auswahl von Fotos der Woche, machten einige Spiele und hatten sehr viel Spaß zusammen. Unter anderem sprachen wir noch viel über die vielen Aktionen die entweder in kleinen Gruppen oder als Gemeinschaft die Woche bestimmten. Es war eindeutig: Die Woche hatte allen sehr gut gefallen und für die meisten war Köln das Highlight.

Unser Fazit: Es war eine sehr erfolgreiche und schöne Woche, in der wir viel erlebt und neue Freundschaften geschlossen haben. Wir freuen uns jetzt schon auf unseren Besuch in Riga am 6. Mai!


Text: Jana Schlochtermeier (Klasse 9b)
Fotos: Jana Schlochtermeier (Klasse 9b)