Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Aus Alt mach Neu: Schülerunternehmen „auua“ engagiert sich für Nachhaltigkeit

Gepostet am 17. Oktober 2018 | Berufsorientierung, Junior Akademie, Wirtschaft

Einmal Manager sein, diesen Traum können sich Schüler der 9. Klasse des Franziskus Gymnasium Nonnenwerth erfüllen. Im Rahmen des Wirtschaftsunterrichts besteht die einzigartige Möglichkeit, mit Hilfe des Förderprogramms „Junior“ eine Schülerfirma zu gründen.

Die Firma erfüllt alle Kriterien eines Wirtschaftsunternehmens. So hat sich eine Gruppe von elf Schülerinnen und Schülern vor den Sommerferien dazu entschieden, das Schülerunternehmen „auua“ (auf unsere Umwelt achten) zu gründen. Dieses Unternehmen stellt den Umweltgedanken bei der Herstellung von Turnbeuteln in den Vordergrund, indem es gebrauchte Kleidung recycelt.  Einen ersten Eindruck unserer Produkte konnten wir den interessierten Besuchern am Tag der offenen Tür unserer Schule am Samstag, dem 22. September 2018, vermitteln.

 

Einen erfolgreichen Auftritt hatten wir zudem am Dienstag, dem 18. September 2018 in der Kölner Lanxess Arena bei der StartupCon, einer Messe für Firmen Neugründungen. Dies war eine einmalige Erfahrung, die uns unsere Schule und unser Projektpartner „Junior“ ermöglichten. Nach Schulschluss fuhren wir mit dem Zug nach Köln und schafften es pünktlich in die Lanxess-Arena. Dort wurden wir von unserer Lehrerin, Astrid Heilmann-Cappel, zu unserem Stand gebracht, wo Frau Sennert von dem Projektpartner „Junior“ uns schon erwartete. Sie erklärte uns, wo wir unsere Produkte präsentieren können. Neben der Anwesenheit am Stand hatten wir auch Zeit, uns die Lanxess-Arena und die weiteren Messestände der StartupCon genauer anzuschauen.

Auf einer Bühne wurde ein interessanter Vortrag über neue Firmen gehalten. Hinter der Bühne befanden sich Vertreter von rund 25 neuen Unternehmen, die sich möglichen Spendern und Investoren vorstellten. Doch auch ein so interessanter Tag geht zu Ende und so fuhren wir pünktlich um 17:45 Uhr mit der Bahn wieder nach Hause. Es war eine sehr aufschlussreiche Erfahrung für uns und unser Unternehmen und wir hoffen, dass wir in Zukunft wieder eine ähnliche Chance bekommen.

Fotos des Produktes und weitere Informationen zum Unternehmen finden Sie auf der Website der Schülerfirma!


Text: Alissa Simon (Klasse 9a) und Chiara Umbach (Klasse 9c)
Fotos: Alissa Simon (Klasse 9a)