Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Fördern, fordern, forschen

Im Rahmen der Begabtenförderung nehmen wir das Angebot der Universität Bonn gerne an, am Projekt „Fördern, fordern, forschen“ („FFF“) teilzunehmen. Seit einigen Jahren können Schülerinnen und Schüler der Region wie ganz normale Studenten an der Uni im Rahmen dieses Förderprogramms in ausgewählten Fächern (z.B. Mathematik, Informatik, Chemie, Physik, Jura, Wirtschaft, Germanistik, Romanistik) Vorlesungen und Übungen besuchen. Das Programm richtet sich an begabte Jugendliche mit guten Noten, die das gewählte Fach evtl. studieren möchten und sich manchmal in der Schule unterfordert fühlen. Die Teilnahme an diesem Projekt verpflichtet aber in keiner Weise zum späteren Studium des gewählten Faches, wohl aber wird der Schein an der Universität Bonn und an vielen anderen Hochschulen anerkannt und kann das Studium verkürzen. Darüber hinaus kann man sich auch nach einer Teilnahme über zwei Semester für ein Stipendium der Bürgerstiftung bewerben – angesichts zunehmender Kosten eines Studiums ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Wir begleiten unsere „Frühstudenten“, indem wir monatliche Treffen abhalten, evtl. auftretende Probleme dadurch früh erkennen und zu regeln versuchen. Der versäumte Unterricht an der Schule muss selbstverständlich nachgeholt werden, so dass sorgfältig im Vorfeld geprüft (und von der Schulleitung genehmigt) werden muss, ob ein Schüler oder eine Schülerin der zusätzlichen Belastung gewachsen ist. Natürlich kann man jederzeit das Studium abbrechen, wenn man merkt, dass die schulischen Belange zu sehr darunter leiden oder vielleicht andere Interessen wichtiger werden. Auf alle Fälle ist es eine hervorragende Möglichkeit zu testen, ob das gewählte Fach wirklich hält, was man sich von ihm verspricht.

Weitere Infos zum FFF-Programm finden sich auf der Homepage der Uni Bonn. Außerdem sammeln wir hier Berichte ehemaliger Teilnehmer unserer Schule.

Ansprechpartnerin für das FFF-Programm ist Astrid Heilmann-Cappel.