Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

MINT-Chemie

Neben der Teilnahme an Wettbewerben wie Rotary, der Chemie-Olympiade oder dem Internationalen Chemiewettbewerb des Royal Australian Chemical Institute (an dem wir als MINT-EC-Schule exklusiv teilnehmen dürfen) führt der Fachbereich Chemie auf Nonnenwerth in jeder Klassenstufe zahlreiche Stationenlernen und Schülerexperimente durch. Das Unterrichtskonzept führte in den letzten Jahren zu einer Steigerung der Schülerzahlen in der Oberstufe.

Gemäss des neuen Lehrplanes für die Naturwissenschaften fand im Fachbereich Chemie in letzter Zeit eine bedeutende Umstrukturierung statt. Zum einen wurden die Pläne auf G8GTS umgestellt, zum anderen ein neues Schulbuch eingeführt, welches zur Einführung des Lehrplanes nicht vorlag.

Als nächstes Projekt galt und gilt es die geforderten Gefährdungsbeurteilungen für die Versuche im Schulbuch zu erstellen und gleichzeitig den stärkeren lebensweltlichen Bezügen der neuen Themenfelder (TF) Rechnung zu tragen, was mit einigen Anschaffungen verbunden war.

Klasse 7

TF 1: Chemikers Vorstellung von den Stoffen

Einführung in den Bunsenbrenner

Erste qualitativ analytische Versuche auf der Stoffebene

Einführung der antiken und frühneuzeitlichen Teilchenvorstellung mit anschließenden Versuchen z.B. der Herstellung von Kupfersulfid im Schülerversuch. An dieser Stelle wird auf den historischen Bezug der Verwendung von Schwermetallsulfiden als Farbmittel hingewiesen.

Zur Deutung der Versuche auf der Teilchenebene bietet sich die Verwendung von Lego mit Bezug auf die Wertigkeit geradezu an und zeigt gute Ergebnisse. Sowohl was den Aufbau von Stoffen als auch was das Aufstellen von Reaktionsgleichungen und Formelschreibweise angeht.

TF 2: Von der Saline zum Kochsalz

Im Themenfeld werden Theorien zur Entstehung von Salzvorkommen erarbeitet und Versuche zur Stofftrennung durchgeführt. Wichtig ist an dieser Stelle das Aufgreifen von NaWi aus der Klasse 6 und eine erweiterte Auswertung auf der Teilchenebene. Unter dem Mikroskop und der Kamera kann das Wachstum von Salzkristallen beobachtet werden.

Durchgeführt wird eine Stationenlernen zum Thema Salze, von der Herstellung bis zur Verwendung / den Eigenschaften von Salzlösungen. Erarbeitet wird in spielerischer Form die Nomenklatur und die Formeln von Salzen unter Rückgriff auf die Wertigkeit aus dem Themenfeld 1. Es werden vor allem von Schülern erstellte Domino und Memoryvarianten verwendet, zur Zeit erarbeiten wir auch ein Jeopardy zum Thema. Vertieft wird in diesem Themenfeld das Wissen um den Aufbau der Atome, der Zusammenhang zwischen PSE und Wertigkeit, so dass auch hier wieder auf Lego als Veranschaulichung zurückgegriffen wird.

TF 3: Heizen und Antreiben

In disem Themenfeld wird erstmals auf die Verbrennung und den energetischen Aspekt eingegangen. Bisher zeigen gute Ergebnisse, dass Schüler den Zusammenhang zwischen chemischer Bindung und energetischer Nutzung verstehen, ausgehend von der Heizung bis hin zum Individualverkehr.

Thematisierung wird jedoch nicht nur die Verbrennung, sondern experimentell auch die Brandbekämpfung durch ein Egg-Race zum Bau eines Feuerlöschers.

Nicht zu kurz kommt an dieser Stelle auch der Umweltaspekt, sowohl durch Berechnungen, als auch durch experimentellen Untersuchungen zu CO2 als Treibhausgas. Durch die Verwendung von medizinischem Gerät sind kostengünstige Versuche mit Gasen möglich. Vorausschauend wird schon auf künftige Themenfelder hingearbeitet, nämlich z.B. auf das TF 6 (Säuren und Basen – Zur Versauerung der Meere durch die Aufnahme von CO2).

Klasse 8

TF 4: Vom Erz zum Metall

Durchgeführt wird zur Einführung ein Stationenlernen zu den allgemeinen Eigenschaften von Metallen. Im weiteren Verlauf werden experimentell einfache Redoxreaktionen durchgeführt. Problematisiert wird an dieser Stelle auch der Aspekt von Kinderarbeit in der Erzgewinnung zur Herstellung hochwertiger Metalle und Legierungen in der digitalen Technik.

Klasse 9

TF 5: Sauber und Schön

Thematisiert wird an dieser Stelle, die Reinigungswirkung und Löskichkeitseigenschaften verschiedener Stoffe. Es werden erste Untersuchungen an Seifen durchgeführt und im Verlauf der Reihe wird selber Seife hergestellt.

Durch selbst produzierte Fleckenpasten werden gezielt verschiede Flecken aus Kleidung entfernt. Es findet hier bereits eine Verknüpfung statt mit anderen Themenfeldern, sowohl mit TF 6 (Säuren und Laugen – über die Basizität von Seifen und den Säureschutzmantel der Haut) als auch mit dem TF 7 (Schöne neue Kunststoffwelt – über die Verwendung von Mikroplastik in Shampoos).

TF 6: Säuren und Laugen

Zu den Alltagsstoffen, die Schülern einen leichten experimentellen Zugang ermöglichen gehören Säuren und Laugen. Als Verknüpfung wird der pH-Wert der Haut aus TF 5 verwendet. Experimentell wird der pH-Wert als logarithmische Funktion hergeleitet und dem pH-Wert der Haut gegenübergestellt. An dieser Stelle werden auch verschiedene Reiniger untersucht. Zum Verständnis der strukturellen Eigenschaften von Säuren wird wieder auf Lego zurückgegriffen. Zur Nomenklatur und zur Aufstellung von Neutralisationsgleichungen werden von Schülern entwickelte Spiele verwendet. Experimentell werden einfache Neutralisationen durchgeführt.

TF 7: Schöne Neue Kunststoffwelt

Neben dem rein fachlichen Inhalt der verschiedenen Polymerisationsreaktionen werden an dieser Stelle der Schwerpunkt auf die Herstellung abbaubarer Kunststoffe gelegt. Experimentell werden z.B. PLA und verschiedene Kunststoffe aus Kohlenhydraten hergestellt. Nach den Experimenten soll – als Vorbereitung auf die Oberstufe – nach einer Recherchephase abschließend eine Stellungnahme zur Verwendung von Kunststoffen verfasst werden. An dieser Stelle ist uns das Prinzip der Nachhaltigkeit wichtig, das uns als franziskanische Schule als Ganzes prägt.

Die Themenfelder 8 – 10 (8: Vom Reagenzglas zum Reaktor, 9: Den Stoffen auf der Spur, 10: Gefährliche Stoffe) bilden keine festen Blöcke, sondern werden vielmehr in allen TF immer wieder eingebracht und behandelt.

Auch der Plan für die Oberstufenchemie wird derzeit umfangreich umgestaltet und wird demnächst an dieser Stelle erscheinen.