Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Unterrichtsfach Wirtschaft

„Deutsche haben von Wirtschaft keine Ahnung“, so titelte das Handelsblatt vom 11.März 2013

Man referierte die Ergebnisse einer Studie von drei Berliner Forschern. Von 24 Fragen, bei denen es um einfache Fakten und Zusammenhänge ging, wurden im Schnitt nur 14 richtig beantwortet.  Keine Frage, um die ökonomische Bildung ist es in Deutschland schlecht bestellt. Das beweisen viele Studien und die Tatsache, dass es nur in Sachsen und Baden-Württemberg das Schulfach Wirtschaft ab der 5. Klasse gibt.

Nun – spätestens seit dem Finanzcrash im September 2008 müsste allen klar sein, dass das Thema Wirtschaft nicht nur ein Spezialthema für Insider sein kann. Wir alle sind als Anleger, Konsumenten und Wirtschaftssubjekte eingebunden in ein immer komplizierteres globales Wirtschaftsgefüge. Nachhaltiges und soziales Wirtschaften spielt in Unternehmen eine immer größere Rolle. Deshalb muss die Schule – auch das Gymnasium – den Schülerinnen und Schülern das Wissen um die grundlegenden Zusammenhänge vermitteln. Ohne Wissen keine kritische Überprüfung!

Erstes Gymnasium in Rheinland-Pfalz mit Fach Wirtschaft in Klasse 8 und 9

Wir sind sehr stolz darauf, als erstes Gymnasium in Rheinland-Pfalz das Fach Wirtschaft als Wahlpflichtfach in Klasse 8 und 9 anbieten zu dürfen. Ökonomische Bildung heißt bei uns Kompetenzerwerb im Bereich finanzieller Allgemeinbildung und die Bereitschaft zur Übernahme sozialer Verantwortung in Unternehmen.

In Klasse 8 wird der Fokus auf die finanzielle Allgemeinbildung gelegt: welche Anlageformen gibt es? Wie kommt es zur Überschuldung von Jugendlichen? Wie wird man ein kritischer Verbraucher? Was muss ich beim online-shopping beachten?

Als Training für die in der 9. Klasse einsetzende Übungsfirma  werden Simulationsspiele durchgeführt und an Wettbewerben teilgenommen (z.B. Planspiel Börse, Jugend testet).

Kooperation mit dem Rhein-Ahr-Campus

Ganz besonders stolz sind wir auch auf unsere seit 2002 existierende Kooperation mit dem Rhein-Ahr-Campus (RAC) in Remagen, die uns an den neuesten Entwicklungen im Bereich Betriebswirtschaft teilnehmen lässt. Unsere Schülerinnen und Schüler lernen im Rahmen von 10 Vorlesungen grundlegende Bausteine der Betriebswirtschaft kennen. Dieses Know-how bleibt nicht nur Theorie. Praktische Anwendung findet es in der ganz konkreten Arbeit einer Schülerfirma über ein Schuljahr hinweg im Rahmen des Projektes „JUNIOR“. Von der Buchhaltung, der Gestaltung des Logos, der Kundenakquise bis über die Produktion und das Personalmanagement erfahren die Jugendlichen viel über die Abläufe in einem Unternehmen „am eigenen Leib“. Am Ende steht dann die Bilanz: War man erfolgreich? Wenn ja, warum? Wenn nein, woran ist man gescheitert?

Die Schülerfirma Glam penail ließ sich ihre Idee eines Nagellack-Markers aufgrund des großen Erfolgs gar patentieren.

Ziel der ökonomischen Bildung ist für uns nicht nur der Wissenserwerb. Wichtig ist vor allem die Übernahme von Verantwortung und damit der Ausbau der sozialen Kompetenzen. Schülerinnen und Schüler erfahren, dass in einer Schülerfirma jeder Bereich solide, zuverlässig und ordentlich ausgeführt werden muss, damit das Ganze ein Erfolg wird. Mitarbeitermotivation und Führung müssen gelernt werden – auch dies sind wichtige Aspekte für die spätere Übernahme von verantwortungsvollen Tätigkeiten. Der Erfolg gibt uns Recht: in jedem Jahr sind unsere Firmen unter den besten des Landes Rheinland-Pfalz, mitunter auch bundesweit.

Wirtschaft und Ethik

„Werte in der Chefetage“ – auch dies ist ein Thema, das wir im Kontext der Firmentätigkeit nicht nur theoretisch angehen. Gerade wir als christliche Schule wollen zeigen, dass Wirtschaft und Ethik eng zusammengehören und immer wieder neu diskutiert werden müssen. Wenn unsere Schülerinnen und Schüler – wie wir alle hoffen – ihre bei uns erworbenen Kompetenzen im späteren Leben an verantwortlicher Stelle einbringen, ist dies gleichsam ein „Senfkorn“, auf das wir bauen. Gesellschaft, Politik und Wirtschaft brauchen engagierte und wertorientierte junge Menschen – mehr denn je!

Koordinatorin für das Fach Wirtschaft am Franziskus Gymnasium Nonnenwerth ist Astrid Heilmann-Cappel.