Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Großes Interesse am Nonnenwerther Tag der offenen Tür

Gepostet am 25. September 2019 | Ausstellungen, Inselleben

Wie jedes Jahr im Herbst, fand auch in diesem Jahr wieder der traditionelle „Tag der offenen Tür“ des Franziskus Gymnasium Nonnenwerth (FGN) statt. Bei erstaunlich gutem Wetter kamen unzählige Besucher, vor allem Eltern mit ihren zukünftigen Fünftklässlern, auf die Insel und informierten sich über das Inselgymnasium als potenzielle weiterführende Schule für ihr Kind.

Ab 13 Uhr kam Leben in die Schule und es besichtigten immer mehr interessierte Menschen, aller Altersstufen die informativen Klassen- und Naturwissenschaftsräume.

Dort wurden Projekte aus den verschiedensten Fachbereichen vorgestellt: So nahm ein Sozialkundekurs die Gelegenheit wahr, Umfragen zum politischen Tagesgeschehen durchzuführen, Klassen- und Kursfahrten wurden präsentiert und Austauschprogramme vorgestellt. Dabei erhielten die Besucher die Informationen aus erster Hand der hilfsbereiten und engagierten Nonnenwerther Schülerinnen und Schüler.

Auch der sprachliche Zweig sollte nicht zu kurz kommen. Während in einem Raum die 2. Fremdsprache Französisch bzw. Latein vorgestellt wurde, konnte man im Bilingualen Klassenzimmer erfahren, wie der Unterricht im Bilingualen Zweig der Schule gestaltet ist und sich Arbeiten aus dem bilingual unterrichteten Fach Geschichte ansehen.

Das FGN als zertifizierte MINT-Schule präsentierte den Besuchern im gesamten Naturwissenschafts-Trakt technische Projekte naturwissenschaftliche Arbeiten und eine spektakuläre Physik-Show, aber natürlich konnten die Besucher auch selber experimentieren und mikroskopieren. Dies ließ nicht nur die jungen, sondern auch die älteren Besucher staunen, denn allzu häufig sieht man eine Seerose nicht unter dem Mikroskop. Die Kleineren konnten dagegen mit großer Freude auch einfache Experimente ausprobieren.

Natürlich war auch für das leibliche Wohl bestens gesorgt, sowohl ein breites Kuchenangebot als auch Sandwiches und Bratwürste wurden von hilfsbereiten Schülerinnen und Schülern und engagierten Eltern angeboten. Neben den gewöhnlichen Getränken wie Cola, Wasser und Limonaden gab es diesmal noch etwas ganz Besonderes. Die innovative Schülerfirma „Drachengold“ verkaufte günstige und wohlschmeckende selbstgemachte Säfte, die eine gute Alternative zu den üblichen Getränken darstellten. Auch andere Schülerfirmen, allesamt im Rahmen des Wirtschaftsunterrichts, der am FGN als Alternative für eine dritte Fremdsprache wählbar ist, überzeugten mit ihren Ständen im Hauptgebäude. Sowohl Dienstleistungen für ältere Menschen als auch ökologische Frischhaltetücher aus Bienenwachs und umweltfreundliches Blockshampoo, welches nach Lavendel oder Zitrone duftete, wurden erstmals der Öffentlichkeit präsentiert und zum Verkauf angeboten.

Neben zahlreichen Ständen und Mitmachangeboten wurde natürlich auch Vieles vorgestellt und präsentiert. Während die bilinguale Klasse 6b ihr Theaterstück „Peter Rabbit“ zum Besten gab, musizierte das Orchester in der Aula und Vorband und Bigband heizten den Besuchern mit einigen Klassikern auf dem Schulhof ein. In der Sporthalle fand der traditionelle Hochsprungwettbewerb statt, bei dem auch dieses Jahr in einem spannenden Wettkampf große Höhen übersprungen wurden.

Das neue Merchandise der Schule – von der Schulleitung bis zum Tag der offenen Tür noch geheim gehalten – fand großen Anklang: An mehreren Verkaufsständen wurden mit viel Wortwitz gestaltete Tassen mit Schullogo und praktische Schlüsselbänder im FGN-Design verkauft. Außerdem bot die Schülervertretung eine neue Auflage der im vergangenen Jahr entworfenen Hoodies, Jacken und T-Shirts an, die erneut zahlreiche begeisterte Abnehmer fanden – ein Zeichen der großen Identifikation der Schülerschaft mit ihrer Schule. Dies belegt auch die große Zahl der ehemaligen Nonnenwerther, die diesen Tag nutzten, um ihren alten „Heimathafen“ zu besuchen: Eine ehemalige Nonnenwertherin war sogar aus Australien angereist.

Während der gesamten Veranstaltung war den Besuchern die Begeisterung anzumerken. Daher kann man insgesamt sagen, dass der diesjährige „Tag der offenen Tür“ erneut ein voller Erfolg war und die Schule vielen Menschen einen schönen Samstagnachmittag bescherte.


Text:    Jana Schlochtermeier (MSS 10)
Fotos:  Jana Schlochtermeier (MSS 10)