Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Wie landet ein Ei sicher auf dem Boden? Potentialanalyse für 10er und 11er

Gepostet am 17. Februar 2019 | Berufsorientierung

Am vergangenen Samstag, dem 9. Februar, trafen sich 30 Schülerinnen und Schüler der MSS10 und 11 um 9 Uhr auf der Insel, um an der Potentialanalyse des Thimm-Instituts für Bildungs- und Karriereberatung teilzunehmen.

Die Teilnehmer wurden nach der Begrüßung durch den Leiter Lutz Thimm in drei Gruppen aufgeteilt und verschiedene Übungen wurden durchgeführt. Dazu gehörte neben gegenseitigem Vorstellen auch eine Diskussionsrunde. Beide Übungen wurden durch kompetente Moderatorinnen betreut, die unser Verhalten beobachteten.

Nach einer kleinen Pause ging es dann weiter mit einem schriftlichen Test, der sowohl die Gebiete der Mathematik, der Allgemeinbildung, der räumlichen Vorstellungskraft, der deutschen Sprache als auch einen Fremdsprachentest auf Englisch beinhaltete. Dass diese Tests im engen zeitlichen Rahmen gar nicht vollständig abzuarbeiten sind, stellte Herr Thimm gleich zu Beginn klar. Er versicherte den Teilnehmern auch, dass es am Ende nicht darum gehe, alles richtig beantwortet zu haben, da man ja die Stärken und Schwächen herausfiltern möchte.

Nach dieser angespannten Konzentrationsphase wurde die Veranstaltung dann noch mit einer die Kreativität herausfordernden Teamarbeit beendet. In einem Wettbewerb ging es darum, mit begrenzten Hilfsmitteln ein rohes Ei aus zwei Metern Höhe auf den Boden fallen zu lassen, ohne dass es dabei Schaden nimmt. Zusätzlich sollte man sich noch eine interessante Geschichte dazu einfallen lassen und vortragen.

Zwei Teams schafften es doch tatsächlich, mit ihren ausgefallenen Konstruktionen das Ei sanft landen zu lassen – die Verlierer mussten das Rührei entsorgen. Wir hatten alle viel Spaß an der Durch- und Vorführung. Es war wirklich spannend zu sehen, wie viele unterschiedliche Geschichten und Konstrukte es gab.

Die Meinungen der Schülerinnen und Schüler über die Potentialanalyse gehen größtenteils in dieselbe Richtung. Die Veranstaltung sei zwar interessant gewesen und habe Spaß gemacht, doch inwiefern sich aus den durchgeführten Übungen und Tests schließlich Stärken, Schwächen und berufliche Perspektiven schließen sollen, ist vielen noch unklar. Allgemein herrschten jedoch Zuversicht und gute Stimmung. Über die abschließenden Ergebnisse wird am Aschermittwoch bei einem eigenen Termin gesprochen, oder wie Herr Thimm sagte: „Am Aschermittwoch ist alles vorbei.“


Text: Severin Franke (MSS 11)
Fotos: Astrid Heilmann-Cappel