Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Gut vorbereitet ins Studium – mit den UNI-Trainees

Gepostet am 26. Juni 2018 | Berufsorientierung

Nachdem die Studienabbrecherquote von Jahr zu Jahr steigt (aktuell ein Drittel), die Zahl der Studiengänge immer unübersichtlicher wird (aktuell über 19.000), hat man sich vor einigen Jahren mit Studierenden und Professoren der Universität Duisburg-Essen zusammengesetzt und 9 Module entwickelt, die wichtige Infos rund ums Studium vermitteln.

Unsere Schülerinnen und Schüler der MSS 10 und 11 nahmen im November vergangenen Jahres bereits an der Potentialanalyse des Thimm-Institutes teil und bekamen mithilfe der anschließenden Beratungsgespräche konkrete Hinweise für mögliche Studiengänge.

An diesem Dienstagnachmittag ging es nun an die Konkretion

  • Uniwahl (welche Hochschularten gibt es, was ist das jeweilige Spezifikum, was passt zu mir, was ist ein duales Studium)
  • Wie ist ein Studium aufgebaut und worauf muss man bei der Auswahl von Studiengängen achten
  • Wie komme ich am besten zum Studienfach meiner Wahl?
  • Welche Voraussetzungen muss ich für einen Studiengang mitbringen?

Für die teilnehmenden Schülerinnen und Schüler gibt es nicht nur wichtige Informationsblätter zu den einzelnen Themen, sondern am Ende auch ein Zertifikat über die Teilnahme. Mancherorts verlangen Universitäten von ihren Bewerbern, dass sie sich anhand dieser Module mit den wichtigsten Essentials eines Studiums vertraut gemacht haben.

Nach einem Input über die Arten von Universitäten, den Aufbau eines Studiums etc. ging es ganz konkret an die Recherchen: welche Universitäten bieten meinen Studiengang an? Wo gibt es Besonderheiten? Worin liegen die Unterschiede? Welche Links sind dabei nützlich?

Natürlich konnten wir in der Kürze der Zeit nicht alles im Detail besprechen – aber unsere Schülerinnen und Schüler wissen nun, wie sie an die wichtigen Informationen herankommen.

Und es gab auch Aha-Erlebnisse: Medizintechnik kann man z.B. an der Universität Jena auch ohne Zulassungsbeschränkung studieren. Und für Architektur in Münster brauche ich eine Bewerbungsmappe – nicht nur das Abiturzeugnis. Oder für ein Ingenieurstudium an der RWTH Aachen ein 6-wöchiges Praktikum (dafür gibt es keinen NC und man hat eine verlängerte Einschreibungsfrist bis zum 30.10. für das Wintersemester).

Deshalb macht es wirklich Sinn, dass wir dieses Modul ein Jahr vor dem Abitur anbieten. So hat man noch ausreichend Zeit, um evtl. erforderliche Praktika zu absolvieren oder eben eine solche Mappe zu gestalten.

Abgerundet wurde der Nachmittag mit Hinweisen zu Stipendien und Studienfinanzierung.

Bericht/Fotos: Astrid Heilmann-Cappel


Text: Astrid Heilmann-Cappel
Fotos: Astrid Heilmann-Cappel