Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

„Von der Finanzkrise zur Staatsschuldenkrise“

Gepostet am 22. April 2018 | Sozialkunde, Wirtschaft

Am Mittwoch, dem 11. April 2018, bekam der Sozialkunde Leistungskurs der MSS 10 Besuch von Gabriele Kuhn. Sie arbeitet bei der Bundesbank in Mainz und ist dort für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig. Das bedeutet, dass sie sich für ökonomische Bildung einsetzt und unter anderem Schulen wie Nonnenwerth besucht, um zum Beispiel über Geldpolitik zu informieren und Interesse daran zu wecken. Es war bereits ihr vierter Besuch auf unserer Schule. Auf Einladung von Frau Heilmann-Cappel besuchte sie nicht nur unseren Leistungskurs, sondern in den darauffolgenden Stunden auch die beiden Grundkurse von Frau Ebert und Frau Heilmann-Cappel. Dafür opferten diese sogar ihre Mittagspause!

Wir, der Sozialkunde Leistungskurs, hatten uns in den vergangenen Wochen zusammen mit unserem Lehrer Herrn Dr. Hugger mit dem Thema Geldpolitik auseinandergesetzt, weshalb uns der Besuch von Frau Kuhn sehr gelegen kam. Der Vortrag behandelte das Thema „Von der Finanzkrise zur Staatsschuldenkrise“ und wurde von unserem Kurs mit großem Interesse verfolgt.

Nachdem wir über die generellen Aufgaben der Bundesbank informiert wurden, erläuterte Frau Kuhn uns den Ablauf und die Gründe der Finanzkrise die 2008 begann und in einer Staatsschuldenkrise endete. Wir erfuhren, dass alles mit dem US-Immobilienmarkt begann, da dieser zu unvorsichtig mit Krediten für die Bürger umging. Aufgrund der darauffolgenden Insolvenz vieler Banken entstand eine Finanzkrise, die sich später zu einer Staatsschuldenkrise entwickelte.

Der Vortrag wurde von unserem Kurs interessiert verfolgt und in der anschließenden Nachbereitung im Unterricht sehr gelobt. Viele Schüler waren der Meinung, dass dieses Thema von großer Bedeutung sei und es auch wichtig sei, über diese Themen informiert zu sein. Da der Vortrag auch thematisch gut in unsere derzeitige Unterrichtsreihe passte, waren wir uns alle sicher, daraus viel mitgenommen zu haben. Auch wenn des Öfteren angemerkt wurde, dass die Zeit zu knapp gewesen sei und dadurch nicht allzu sehr auf manche Themen eingegangen werden konnte, waren sich alle einig, dass es eine gelungene Unterrichtsstunde war.


Text: Katharina Limbach, Marius Heuser (MSS 10)
Fotos: Astrid Heilmann-Cappel