Oops...

Ihr Browser unterstützt die Website leider nur teilweise und stellt diese falsch dar.

Wenn Sie auch die optimale Darstellung erhalten möchten, müssen Sie Ihren Browser aktualisieren, oder in manchen fällen wechseln.
Der Button führt Sie zu einer Übersicht in der Sie erfahren was Sie momentan verpassen! Außerdem gibt es Hilfe und Links zu allen aktuellen Browsern, die die Website unterstützen.

mehr Informationen

vielleicht später...

Diese Website benutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität zu bieten. Durch das Verwenden dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir auf Ihrem Gerät Cookies verwenden dürfen. mehr Infos OK

Zertifikatsverleihung „Wirtschaft und Ethik“

Gepostet am 23. November 2019 | Wirtschaft, Wirtschaft und Ethik

Nach eineinhalb Jahren, vier Seminarwochenenden und 120 Arbeitseinheiten fand am 15. November 2019 die Zertifikatsverleihung der Seminarreihe „Wirtschaft & Ethik“ am Raiffeisen Campus in Dernbach statt. Keinesfalls waren diese Wochenenden eine lästige Pflicht, sondern eine große Bereicherung für uns Schülerinnen und Schüler. Abgesehen von den höchst interessanten Themenfeldern, welche von globaler Armut bis hin zur Unternehmensethik reichten, hatten wir eine spannende Zeit mit lustigen Abenden und vielen interessanten und durchaus kontroversen Diskussionen mit den Schülerinnen und Schülern aus Dernbach. Bei der Seminarreihe kooperierte unser FGN mit dem Raiffeisen Gymnasium aus Dernbach, unter der Leitung und Organisation der Jungen Akademie der Pfalz.

Während der gesamten Zeit haben wir uns mit Arbeits- und Unternehmenszusammen- hängen auseinandergesetzt, in denen ein nachhaltiger und verantwortungsbewusster Umgang mit natürlichen und gesellschaftlichen Ressourcen immer grundlegend war.

Diese basierten auf den wichtigsten Begriffen und Theorien der Wirtschaftswissenschaften, welche zum Großteil schon im Wirtschaftsunterricht der 8. und 9. Klasse Thema waren. Gleichzeitig wurden diese mit den aktuellen Herausforderungen und Chancen gesellschaftlicher Veränderungsprozesse zwischen Globalisierung, Digitalisierung und Klimawandel verbunden.

Wir durften nicht nur Zeugen toller Einheiten und Vorträge der beiden Leiter werden, sondern auch erstklassige Vorträge von Gastdozenten aus der Wissenschaft, Wirtschaft, Politik und von NGOs erleben. Dabei gab es immer eine gute Kombination aus Diskussionen, Referaten, Planspielen und Gruppenarbeiten, sodass nie Langeweile aufkam. Häufig wurden kontroverse Debatten, welche von Nestlés Wirtschaftsstrategien bis hin zu einem eventuellen SUV-Verbot gingen, auch beim Essen oder in unsere Freizeit weitergeführt.

Auch die beiden Leiter und Koordinatoren, Felix Kirschbacher und Sebastian Burger, von der Jungen Akademie der Pfalz, haben stets die richtige Mischung aus Professionalität und Humor gefunden und die Seminare kreativ und spannend gestaltet.

Die Zertifikatsverleihung selbst war eine hochkarätige Veranstaltung mit interessanten Gastvorträgen von Clemens Hoch, dem Chef der Staatskanzlei des Landes Rheinland-Pfalz, und Prof. Laura Marie Edinger-Schons, welche einen Lehrstuhl für Corporate Social Responsability (CSR) an der Universität Mannheim inne hat. Durch mehrere Impulsvorträge wurden die Inhalte der Seminarreihe rekapituliert und der Kerngedanke, nämlich die Wichtigkeit von Ethik und CSR im Bereich der Wirtschaft, erneut hervorgehoben. Nach einer spannenden Podiumsdiskussion mit den Referenten und zwei Schülerinnen und Schülern, hielt Barbara Mathea (Ministerium für Bildung des Landes Rheinland-Pfalz) eine Laudatio auf uns Absolvent*innen und überreichte im Anschluss feierlich die Zertifikate. Begleitet wurde der gesamte Abend von toller Jazz-Musik des Maria Daoud Quartetts und der Poetry Slammerin Kerstin Neuhaus, welche den Abend perfekt abrundeten.


Text: Luca Dackweiler (MSS 12)
Fotos: Astrid Heilmann-Cappel, privat